Das Wunder Pfingstens – Szövegértés és szókincs, középhaladó

// Szerző: szivarvanytanoda //

Mit ünneplünk Pünkösdkor? A karácsony és a húsvét mellett ez a legjelentősebb keresztény ünnepünk. Pünkösd a keresztény egyház születésnapja, és a “megértés” ünnepe. A bábeli zűrzavar a világ nyelveinek eredetéről tudósít, Pünkösd ennek az ellenkezője, hiszen az első Pünkösdkor mindenki megértette a saját nyelvén azt, amit Péter apostol Isten szeretetéről hirdetett.

Lies die Geschichte über das Wunder Pfingstens! Dann denk danach: 

Würdest du einmal nachdenken, wie wäre es, wenn ….

(Elgondolkoznál most azon, hogy mi lenne, ha ….? Gyakorold a feltételes módot jelen időben! )

…., wenn du jede Fremdsprache verstehen könntest, …….

…, wenn Pfingsten’s Wunder auch heute passieren würde, …

 

Und wie können die Menschen wieder zusammen verstehen?

 

Der Heilige Geist kommt auf die Erde

Aus allen Ländern des damaligen römischen Reiches waren die Menschen gekommen. Sie alle wollten mitfeiern. Und da geschah das seltsame und wunderbare: „Plötzlich hörte man ein mächtiges Rauschen, wie wenn ein Sturm vom Himmel herabweht. Das Rauschen erfüllte das ganze Haus, in dem die Jünger waren. Dann sah man etwas wie Feuer, das sich zerteilte, und auf jeden von ihnen ließ sich eine Flammenzunge nieder. Alle wurde vom Geist Gottes erfüllt und begannen in verschiedenen Sprachen zu reden, jeder wie es ihm der Geist Gottes eingab.“ (Apostelgeschichte 2, 2-4)

Und die vielen Menschen, die nach Jerusalem gekommen waren, waren sehr erstaunt. „Als sie das mächtige Rauschen hörten, strömten sie alle zusammen.

Sie waren bestürzt, denn jeder hörte die versammelten Jünger in seiner Sprache reden. Außer sich vor Staunen riefen sie: ,Die Leute, die da reden, sind doch alle aus Galiläa! Wie kommt es, daß wir sie in unserer Muttersprache reden hören?“ (Apg. 2, 6-8) Obwohl die Menschen aus ganz verschiedenen Ländern kamen, „hörte sie jeder in seiner eigenen Sprache die großen Taten Gottes verkündigen.“ (Apg. 2,11b)

Eine gute Nachricht für alle Menschen

Ein großes Wunder war geschehen. Zu Pfingsten erhielten die Jünger den Heiligen Geist, das heißt den lebendigen Glauben, dass Gott Jesus von den Toten auferweckt hat, dass Jesus heute lebt und regiert. Die kleine ängstliche Gruppe von Jüngern stand plötzlich in Jerusalem und erzählte von dem, was Gott Großes getan hatte. Jeder sprach in einer anderen Sprache, die der Heilige Geist geschenkt hatte. Somit konnten die Menschen aus verschiedenen Ländern sie verstehen.

Die spannende Frage ist, wie wirkt denn Gott heute? Also, was kann man denn davon mitnehmen?

Das, was damals passierte, auch heute noch eine Bedeutung hat. Man kann etwas mitnehmen, etwas davon anwenden. Denn der christlichen Lehre nach ist der Heilige Geist überall und jederzeit aktiv. Die Menschen erfahren im täglichen Leben, was Nächstenliebe bedeutet, wenn sie selbst bereit sind, etwas für andere zu tun. Denkst du nach, dass der Heilige Geist eine Art innere Kraftquelle Gottes ist?!

 

Wichtige Wortschatz

 

Alle wurde vom Geist Gottes erfüllt  – mindenki “kitöltetett” (megtelt) a Szent Lélekkel

begannen in verschiedenen Sprachen zu reden – elkezdtek különböző nyelveken beszélni

Obwohl die Menschen aus ganz verschiedenen Ländern kamen, – habár az emberek egészen különböző országokból jöttek

„hörte sie jeder in seiner eigenen Sprache die großen Taten Gottes verkündigen. – mindenki a saját nyelvén hallotta hirdetni Isten nagy tetteit. 

wie wirkt denn Gott heute – hogyan működik ma Isten

der Heilige Geist  – Szent Lélek

innere Kraftquelle Gottes – Isten belső erőforrása

was Nächstenliebe bedeutet  – mit jelent a felebaráti szeretet

sie sind selbst bereit, etwas für andere zu tun. – késznek lenni arra, hogy a másikért valamit tegyünk

 

A hozzászólás nem lehetséges.